Entsorgung / Grundsätzliches

zurück zur Abteilung

 

Die Entsorgung des Kehrichts erfolgt nach dem Kehrichtreglement der Gemeinde Bettwil vom 12. Juni 1992, welches bei der Gemeindekanzlei oder im Online-Schalter angefordert werden kann. Der anfallende Kehricht wird nach dem Verursacherprinzip entsorgt. Sämtliche Kosten der Kehrichtabfuhr und -verbrennung sind somit zu 100 % aus Gebühren zu bestreiten (eigenwirtschaftlich). Die Gebühren werden über die obligatorischen Kehrichtsäcke, die Gebührenmarken für sperrige Einzelstücke sowie die Containerplomben erhoben. 

 

Sperrige Einzelstücke/Sperrgut (nur brennbares Material wie Möbel, Matratzen und dergleichen) bis zur Grösse 100 x 50 x 50 cm und einem Gewicht von max. 25 kg können der ordentlichen Kehrichtabfuhr mitgegeben werden.

 

Kehrichtabfuhr 

Die Kehrichtabfuhr findet jeden zweiten Mittwoch statt. Das Sammelgut darf erst am Abfuhrtag bereitgestellt werden. Es ist am Strassenrand zu deponieren und muss für das Abfuhrpersonal gut zugänglich sein, darf keine Verletzungsgefahr darstellen und darf weder den Fahrzeug- noch Fussgängerverkehr beeinträchtigen. Die offiziellen Kehrichtsäcke und Gebührenmarken können bei der Gemeindeverwaltung oder im VOLG-Dorfladen bezogen werden. Es werden 10-er-Rollen à 35-Liter-Säcke, 60-Liter-Säcke und 110-Liter-Säcke angeboten.

 perses

Bauschutt, Erde etc. ist über das lokale Gewerbe zu entsorgen. Kleinere Mengen von Lesesteinen können nach Voranmeldung bei Gemeindeförster Urs Meyer (Tel. 079 215 10 36) in der Grube Junkholz entsorgt werden. Tierkadaver sind in der Kadaversammelstelle bei der Kläranlage Muri zu beseitigen. Kleinere Mengen von Keramik, Bauschutt, Tonwaren etc. können beim Bauamt abgegeben werden. Die Preise dafür betragen: 1 - 5 kg Fr. 1.50; 5 - 10 kg Fr. 3.-, 10 - 15 kg Fr. 4.50; 15 - 20 kg Fr. 6.-.

Für die Entsorgung von Altglas, Blechdosen (Weiss-, Stahlblech und Aluminium) sowie Altöl steht der Bevölkerung eine Sammelstelle beim Bauamtsmagazin (Feuerwehrmagazin) an der Gassäckerstrasse zur Verfügung.

Batterien, Kühlschränke, elektrische und elektronische Geräte, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren sowie Pneus sind der Verkaufsstelle zurückzugeben.

Sonderabfälle wie Giftstoffe, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel nehmen die Verkaufsstellen, Apotheken oder Drogerien zurück.

Jährlich erfolgen zwei Alteisensammlungen, bei welchen auch kleinere Mengen Elektroschrott abgegeben werden kann.

Papier und Karton werden fünfmal jährlich gesammelt. Es kann alles Papier und aller Karton mitgegeben werden mit folgenden Ausnahmen: Getränkeverpackungen, mit Kunststoff beschichtetes Papier, Blumenpapier, stark verschmutztes Papier. Das Papier ist gebündelt oder in kleine Papiersäcke verpackt bereitzustellen. Bündel und Säcke dürfen höchstens 20 kg wiegen. Mitgenommen wird nur Papier, welches am Strassenrand steht. Unabhängig vom Wetter wird kein Papier abgeführt, welches abseits des Strassenrandes (z. B. beim Hauseingang) bereit steht. Im Entsorgungsplan sind die entsprechenden Termine angegeben.

Grüngut

Grünabfälle wie Gartenabraum und Rasenschnitt können während des Sommerhalbjahres jeden zweiten Samstag, von 16.00 bis 17.00 Uhr in der Grüngutkompostierungsanlage Wangenhölzli, Fahrwangen, gegen Gebühr entsorgt werden. Auch ausserhalb dieser Zeit ist die Grüngutanlieferung möglich, nach Voranmeldung bei Markus Rodel, Tel. 079 313 03 11.

Zusätzlich wird eine Grüngutabfuhr durchgeführt. Gegen eine Gebühr von Fr. 140.- kann von April bis November alle zwei Wochen ein Container mit 240 Liter Inhalt bereitgestellt werden.  Im Entsorgungsplan sind die Abfuhrtage ersichtlich.